Kontakt: +43 664/28 39 588

ReferentInnen

Heinz Ferlesch . Plenum, Kammerchor C, künstlerische Gesamtleitung

Heinz Ferlesch ist Künstlerischer Leiter der Wiener Singakademie und des Chores Ad Libitum sowie Dirigent des Originalklangorchesters Barucco. Die Konzerttätigkeit mit seinen Ensembles führte ihn – neben Auftritten u.a. bei Festivals wie den Internationalen Händelfestspielen Halle, den Europäischen Festwochen Passau, den Internationalen Barocktagen Melk oder den Tiroler Festspielen Erl – nach Budapest, Venedig, Istanbul, London, New York, Shanghai und Peking.

Heinz Ferlesch unterrichtet an der Musikuniversität Wien und ist Gastdozent des Berkshire Choral Festivals in den USA. Im Bereich der außeruniversitären Weiterbildung ist Heinz Ferlesch musikalischer Leiter und Vorstandsmitglied der Vokalakademie Niederösterreich, Koordinator der Chorszene Niederösterreich und Juror bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben.

2016 wurde Heinz Ferlesch in den weltweit agierenden  World Choir Council berufen.

Nataliya Lukina . Kammerchor A, Plenum, Ensemble A

Studium am Konservatorium und an der Kunstakademie Charkow in der Ukraine, Bachelor und Master für Chor- und Orchesterleitung an der Kunstuniversität Graz. 2005-2013 Künstlerische Leiterin des Kammerorchesters Diletto Grazioso in Graz, seit 2008 Assistentin bei der Audi Jugendchorakademie (Deutschland). 2011-2012 künstlerische Assistenz des steirischen Landesjugendchores Cantanima. 2014-2016 Leiterin des Landesjugendchores Südtirol (Italien), Referentin für Chorleitung, Stimmbildung und Dirigieren in diversen Kursen und Seminaren.

Johann van der Sandt . Kammerchor B, Plenum, Ensemble B

Vordiplom und Postgraduiertenstudium an der Universität Pretoria (Südafrika). Chorleitungsstudium am Institut für Chorleitung in Gorinchem (Niederlande). Im Laufe seiner Karriere war er als Komponist, Chorleiter, Arrangeur und Juror im In- und Ausland tätig. Seine Arbeit mit dem gemischten Studentenchor der Universität Pretoria wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Unter seiner Leitung etablierte sich der Drakensberger Knabenchor als einer der besten Knabenchöre der Welt.

Johann van der Sandt ist derzeit Professor für Musikpädagogik an der Freien Universität Bozen (Italien), mit dem Schwerpunkt Gesang mit Kindern in der Musikausbildung. Er gründete auch den UniBzVoices, einen Chor für die Studierenden der Universität Bozen. Johann van der Sandt  ist Dirigent des Südtiroler Landesjugendchores sowie Co-Dirigent des Männerchores Brummnet.

Luiz de Godoy . Assistenz Plenum & Kammerchor C, Leitung Ensemble C

Kapellmeister der Wiener Sängerknaben; Assistent des künstlerischen Leiters der Wiener Singakademie. Studium in Klavier (Master) und Dirigieren (Diplom) in Brasilien, USA, Portugal, Deutschland und Österreich. Regelmäßige Konzerttätigkeit in Nord- und Südamerika, sowie Europa und Asien. Chorleitung und Einstudierung mehrerer Ensembles wie: Gustav Mahler Chor, Gumpoldskirchner Spatzen, Cantilena Frauenkammerchor sowie Chorakademie der Wiener Staatsoper.

Flora Königsberger . Stimmbildung, Pasticcio

Sängerin (Sopran), Stimmbildnerin, Chorleiterin; Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, der Universität Wien und am Konservatorium für Kirchenmusik St.Pölten. Seit 2011 als freischaffende Künstlerin und Musikpädagogin tätig, mit den Schwerpunkten Stimmbildung, Körperarbeit und Chorleitung. Unterrichtstätigkeit von Wien (Neue Wiener Stimmen) bis St. Valentin (Chor ad Libitum), Chorleiterin u.a. im Festspielhaus St.Pölten, Choreinstudierungen z.B. für die Sommerspiele Melk, Landestheater NÖ, Tonkünstler Orchester NÖ, Theaterkollektiv Handikapped Unicorns. Außerdem Sängerin in zahlreichen Chören und Ensembles (von Kirchenmusik über Oper bis hin zu eigenen Bandprojekten).

Rösel Gabriele . Stimmbildung

Sängerin (Sopran). Gesangs- und Gesangspädagogikstudium an der Musikhochschule Dresden,  ihr Repertoire umfasst mehr als 50 Rollen des Musiktheaters von Oper bis Musical, Gastspiele und Festengagements an über 15 Staatstheatern und Opernhäusern Deutschlands sowie in ganz Europa und USA Liederabende bei verschiedenen Musikfestivals, im Konzertbereich gern gesehener Gast verschiedener Orchester Deutschlands, rege Oratorientätigkeit, seit 2013 Leitung einer Sologesangs-, IGP- sowie Musicalklasse am Vienna Konservatorium, seit 2017 Gesangslehrerin am Jam Music Lab Conservatory/ an der Jam Music Lab Privatuniversität, Leitung eines Männerchores, Vorstandsmitglied von EVTA-Austria

Bernd Oliver Fröhlich . Stimmbildung, Ensemble D

Sänger (Tenor) und Saxophonist, Studium Gesang und Gesangspädagogik in Wien und Princeton. Konzerte und Aufnahmen mit führenden Ensembles der Alten und Neuen Musik - Weser-Renaissance, Huelgas Ensemble. Bandleader des Bernd Fröhlich Orchesters. Gesangslehrer und Coach in Wien.

Maria Erlacher . Stimmtechnik und Sologesang

Sängerin (Sopran); Klavierdiplomstudium; Studium Gesang an der Schola Cantorum in Basel, an der Hochschule für Musik und Theater München und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien; Ihr Repertoire umfasst die verschiedensten Werke von der Rennaisance bis hin zur modernen Musik. Maria Erlacher ist gern gesehener Gast bei vielen verschiedenen Ensembles und Orchestern, z.B. Münchner Philharmoniker, Tiroler Sinfonieorchester, Barucco, Ars Antiqua Austria, Neue Münchner Hofkapelle, LÓrfeo Barockorchester u.v.a; Große Liebe zur Oper; seit 2011 leitet sie eine Sologesangsklasse am Tiroler Landeskonservatorium; Jakob Stainer Preisträgerin 2016

Thomas Künne . Stimmtechnik und Sologesang

Sänger (Tenor). Dirigierstudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar, Gesangsstudium an der Wiener Musikuniversität bei Edith Mathis; Stimmbildner beim Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien; Gastdozent bei nationalen und internationalen Chorwochen; Gesangslehrer in Wien und in Hollabrunn; Stimmbildner des Singvereins der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.

Daniel Ochoa . Sologesang und Interpretation

Ausbildung im Gewandhaus Kinder- und Jugendchor bei Prof. Anthony Baldwin (HMT Rostock), Prof. Hans-Joachim Beyer (HMT Leipzig), Prof. Thomas Quasthoff (HfM Berlin) und Prof. Dietrich Fischer-Dieskau (UdK Berlin); 2012 bis 2017 festes Ensemblemitglied an der Wiener Volksoper, zahlreiche Konzertverpflichtungen mit namhaften Dirigenten und Ensembles; besondere Liebe zu Bach; 2017 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet; Opernengagements an Häuser wie die Hamburgische Staatsoper, die Dresdner Semperoper, das Theater Luzern, das Theater Flensburg, das Theater Bonn sowie an das Goethe-Theater Bad Lauchstädt und die Wiener Volksoper.

Kyoko Yoshizawa . Korrepetition

Studium Konzertfach Klavier und Kammermusik und Opernkorrepetition am Konservatorium der Stadt Wien; tätig als Korrepetitorin bei renommierten Chören Wiens und in diversen Meisterkursen für Dirigenten, Cellisten und Sängern; Orchesterpianistin für verschiedene Orchester, unter anderem für das Tonkünstlerorchester NÖ, das ORF Radiosymphonieorchester Wien; eine Reihe von Konzertauftritten in verschiedenen Kammermusikformationen und Liedbegleitungen; seit 2010 Chorkorrepetitorin an der Wiener Staatsoper

Gernot Schedlberger . Korrepetition

Studium Komposition und Orchesterdirigieren an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien; Komponist, Dirigent und Pianist; Korrepetitor für international namhafte SolistInnen und DirigentInnen u.a. im Musikverein Wien und mit dem Wiener Singverein; zahlreiche Auszeichnungen als Komponist; Unterrichtstätigkeit an der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im künstlerischen Hauptfach "Historische Satztechniken" und Leiter des Vorbereitungslehrganges für Komposition, Musiktheorie, Dirigieren und Tonmeister-Studium. Zusätzlich Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien: Klavier und Orgel, solistische Auftritte auf renommierten Festivals, seit 2008 Klavierbegleiter an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, seit 2014 Korrepetitor an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Walter Bass . Korrepetition

studierte an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Klavier und Tonsatz. Neben der solistischen Tätigkeit spezialisierte er sich auf Vokalbegleitung in vielfältiger stilistischer Ausrichtung (Klassik, Operette, Chanson, Jazz, Musical, Pop). Auftritte bei den Wiener Festwochen, beim Klangbogen Wien und im Rahmen internationaler Tourneen (Basel, Baden-Baden, Moskau, Hannover u. v. m.). Der Pianist ist Mitglied zahlreicher musikalischer Formationen (u. a. Vienna Strings, Wiener Vocal Quartett), daneben unterrichtet und korrepetiert er, häufig auch im Rahmen von Meister- und Sommerkursen. Einen besonderen Schwerpunkt seiner musikalischen Tätigkeit bilden Vokal- und Instrumentalarrangements für die verschiedensten Besetzungen. Auftritte bei zahlreichen Liederabenden (z.B. beim Internationalen Brahmsfest Mürzzuschlag, im Österreichischen Kulturforum Sarajewo oder beim Festival im steirischen St. Gallen).

MusikerInnen

  

Anna Marie Dragosits . Orgelpositiv

Anne Marie Dragosits lebt in Wien, als Solistin und begehrte Continuospielerin führt sie ein reiches internationales Konzertleben. Sie spielt mit Ensembles und Orchestern wie vivante, barucco, Barocksolisten München, l’Orfeo Barockorchester, l’Arcadia u.v.a. Sie ist Professorin für Cembalo an der Anton Bruckner-Universität in Linz. Leidenschaftlich setzt sie sich mit historischen Cembali auseinander, ihre aktuelle CD “Le clavecin mythologique” (Label L’Encelade), aufgenommen auf dem originalen Taskin (1787) im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, stellt hochbarocke französische Programm-Musik über mythologische Figuren ins Zentrum.

Peter Trefflinger . Cello

Geboren in Steyr studierte Peter Trefflinger Violoncello bei Jannis Chronopoulos und Michael Dallinger, sowie Barockcello bei Jörg Zwicker und Claire Pottinger-Schmidt. Meisterkurse ließen den Barockcellisten mit Musikerpersönlichkeiten wie Philippe Muller, Christopher Coin und Kurt Neuhauser zusammentreffen. Engagements in verschiedenen Orchestern auf Originalinstrumenten, wie barucco, L`Orfeo Barockorchester Linz, Concentus musicus Wien, Collegium Marianum Prag, Les Musiciens du Louvre Grenoble, Wiener Akademie, Bach Consort Wien u.a. führten ihn in viele Länder Europas, nach Nord- und Südamerika sowie nach Japan und zu zahlreichen Festivals (z.B. Salzburger Festspiele, Styriarte, Brucknerfest Linz, Haydn Festival Eisenstadt, Folle Journée Nantes, Händel Festspiele Halle).
Neben der Tätigkeit im Orchester bildet die Kammermusik einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit. Er war Gründungsmitglied des Quadriga Consort und arbeitet nun mit Ars Antiqua Austria sowie mit der Neuen Hofkapelle Graz zusammen. Zahlreiche CD-Einspielungen u.a. bei Sony, Alpha, CPO und ORF dokumentieren seine Tätigkeit.

Herwig Neugebauer . Kontrabass

Herwig Neugebauer spielte in seiner Jugend Klavier und Trompete, bevor er sich dem Kontrabass zuwandte. Seine Ausbildung führte ihn zuerst nach Graz und schließlich nach Wien, wo er sein Diplomstudium bei Andrew Ackerman mit Auszeichnung abschloss.
Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt im barocken Continuospiel und in der Wiener Klassik, er hat aber immer wieder Freude an Ausflügen in alle Arten improvisierter Musik. Konzerttätigkeit mit Ensembles wie Hyperion Ensemble, Clemencic Consort, Wiener Akademie, Consilium Musicum, Camerata Salzburg, Hofmusik Salzburg, Arnold Schönberg Chor, L‘Orfeo Barockorchester, Capella Leopoldina, Janus Ensemble, Schlosscapelle,New Classic Ensemble Vienna,…

David Bergmüller . Laute

Geboren in Tirol, begann seine musikalische Laufbahn mit der klassischen Gitarre. Noch während seiner Ausbildung am Tiroler Landeskonservatorium bei Stefan Hackl entdeckte er die Laute für sich. Von 2009 bis 2012 studierte er Laute an der Schola Cantorum Basiliensis bei Hopkinson Smith. Von 2012 bis 2015 folgte ein Masterstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen bei Rolf Lislevand, das er mit Auszeichnung abschloss. Als gefragter Continuo-Spieler konzertierte er u.a. mit Concentus Musicus, La Cetra,.  I Barocchisti, dem Collegium 1704, ZKO- Züricher Kammerorchester, Ars Antiqua Austria und Persönlichkeiten wie Maurice Steger, Sergio Azzolini, Rolf Lislevand, Alessandro de Marchi, Vaclav Lucs etc. Als Solist gewann er 2017 den Franz Aumann Preis beim H.I.F. Biber Wettwerb in St. Florian. Seit 2018 ist er Professor für Laute an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.