Hotline: +43 664/28 39 588

Das Angebot

Plenum

für alle TeilnehmerInnen

Brahms' Deutsches Requiem zählt unbestritten zu den Schlüsselwerken der Oratoriengeschichte. 

Im Gegensatz zu vielen anderen Oratorien des 19. Jahrhunderts stellt Brahms den Chor, die Stimme der Gemeinschaft, ins Zentrum seiner überkonfessionellen Totenfeier. Brahms, der die Texte selbst ausgewählt hat, wendet sich mit der Botschaft seines Werkes den Lebenden zu. Die Auswahl der Textstellen und die Vertonung derselbigen durch Johannes Brahms werden zum Trost der Menschheit und stellen der Vergänglichkeit Jenseitshoffnung gegenüber.

Mit diesem Werk feierte Johannes Brahms seinen großen Durchbruch als Komponist. So schrieb der Musikkritiker Eduard Hanslik: Seit Bachs h-Moll-Messe und Beethovens Missa solemnis ist nichts geschrieben worden, was auf diesem Gebiete sich neben Brahms' deutsches Requiem zu stellen vermag!"

Brahms fertigte von seinem Werk auch eine Fassung für Soli, Chor und Klavier an. Diese - im 19. Jahrhundert übliche Praxis - ermöglichte den Menschen, die Werke des Konzertsaals auch ohne CD und MP3 Player zu Hause wiedergeben zu können. Die Klavierfassung bietet einen völlig neuen Klangeindruck und lässt das Werk durchsichtiger und noch intimer, als in der Orchesterfassung, erscheinen.

Kammerchöre

2018 werden zwei Kammerchöre mit gemischten Stimmen in der Besetzungsgröße von ca. 45 TeilnehmerInnen angeboten (Details siehe Musikalisches Programm).

Die beiden Kammerchöre arbeiten themenspezifisch und finden zeitgleich statt, darum geben Sie bitte bei der Anmeldung Ihren bevorzugten Kammerchor an. Die Einteilung in die Kammerchöre erfolgt unter Berücksichtigung Ihres Wunsches und entsprechend der Ausgewogenheit in den Stimmgruppen.

 

Zusatzangebote

Solistisches Arbeiten

Stimmbildung und solistisches Arbeiten

für solistisch Interessierte
Sie arbeiten pro Einheit sowohl stimmtechnisch als auch interpretatorisch mit Korrepetition. Sie haben die Möglichkeit, eigene Sololiteratur mitzubringen und/oder im Rahmen dieses Kurses kennenzulernen. Vier Einheiten stehen jeder/m TeilnehmerIn zur Verfügung.

Extrabuchung | Beitrag € 110,– (begrenzte TeilnehmerInnenzahl)

Sologesang und Interpretation

für solistisch Geübte
Solistisch geübte SängerInnen erarbeiten und interpretieren mit Klavierbegleitung und unter professioneller Anleitung verschiedene Stücke. Technik und individuelle Ausdruckskraft werden geübt und vertieft. Bereiten Sie bitte 2 bis 3 Lieder bzw. Arien vor und bringen Sie diese in dreifacher Ausfertigung mit. Vier Einheiten stehen jeder/m TeilnehmerIn zur Verfügung. Einige von den TeilnehmerInnen können ein Stück beim Konzert am Freitag „Cantemus“ präsentieren.

Extrabuchung | Beitrag € 110,– (begrenzte TeilnehmerInnenzahl)

Bei einer Buchung von solitischem Arbeiten ist zusätzlich Stimmbildung nicht mehr möglich, da alle Zusatzangebote parallel zum chorischen Arbeiten stattfinden.

Die Teilnahme an diesen Angeboten ist begrenzt. Wir bitten um Verständnis.

Einzelstimmbildung

für Interessierte

In drei Einheiten hat jede/r SängerIn die Möglichkeit, die eigene Stimme besser kennen und einsetzen zu lernen, eigene Klangräume zu entdecken und stimmtechnische Probleme zu lösen.

Extrabuchung | Beitrag € 55,– (begrenzte TeilnehmerInnenzahl)

Chorisches Einsingen

Täglich werden alle TeilnehmerInnen stimmlich auf die Arbeit von unterschiedlichen StimmpädagogInnen bzw. den Chorleitern vorbereitet. Die chorische Stimmpflege ist Grundlage und Vorbereitung des guten Singens und des Stimmklanges in den einzelnen Stimmgruppen.